Festival-Workshop II: MobileMovie – kreativer Handyfilm

handy1Die meisten Menschen haben inzwischen in ihrem Handy auch eine Filmfunktion und damit eine Kamera, die immer dabei ist. Oft wird diese Kamera für „normale“ Filme eingesetzt, ohne Stativ, mit schlechter Bildqualität und schlechtem Ton. Aber kann man mit dem Handy nicht noch mehr machen – was für besondere Möglichkeiten bietet mir das Handy als Filmkamera?

Der Hamburger Kunstlehrer Klaus Küchmeister hat sich dieser Frage angenommen. Er und seine Schüler_innen experimentieren seit mehreren Jahren mit der Handykamera. Die Ergebnisse zeigen, wie man mit ihr auch anspruchsvolle künstlerische Filme gestalten kann. Inzwischen hat sich aus der Idee die Kooperation MobileMovie entwickelt. Auf dem Ohrenblick-Festival in München sind Filme aus diesem Projekt seit einigen Jahren regelmäßig unter den Preisträgern.

In dem Workshop wird gezeigt und ausprobiert, welche neuen, kreativen Nutzungsmöglichkeiten Handys bieten. Ungewöhnliche Aufnahmen entstehen unter anderem dadurch, dass auf den Blick durch den Sucher verzichtet wird, die Kamera nicht mit der Hand geführt wird, sondern an bewegten Objekten befestigt ist. Besondere Bildausschnitte, Bewegungen und Perspektiven kollidieren dann mit unseren Sehgewohnheiten. Diese Erfahrungen lassen sich zur Wahrnehmungsschulung nutzen und auch dafür, die Filmarbeit in anderen Zusammenhängen zu beleben.

Wer am Workshop teilnehmen will, soll vorher ausprobieren, wie sich Daten von ihrem/seinem Handy auf einen Rechner übertragen lassen. Ein Handy und das entsprechende Datenkabel muss mitgebracht werden.

Die Workshop-Leiterin Ute Wett ist seit 3 Jahren an MobileMovie Hamburg beteiligt. Auf der Webseite MobileMovie-Hamburg ist mehr über das Projekt zu erfahren. Ohrenblick ist ein bundesweiter Handyclipwettbewerb.

Veröffentlicht unter Allgemeines

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*