17 Filme, fast 40 Filmschaffende, 3 Tage: das 8. Hüller JugendFilmfest war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.

Bericht von Wiebke Hansen

Am Wochenende vom 28.-30. März 2014 trafen sich junge Filmschaffende aus Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein in Hüll. Es waren viele neue Gesichter unter den Teilnehmenden, trotzdem war von Anfang an der „Hüll-Zauber“ da: Man schaute gemeinsam Filme, lachte, diskutierte, interpretierte und kritisierte – jedoch nie verletzend, sondern immer konstruktiv!

Das Programm

Nach einem ersten gegenseitigen „Beschnuppern“ am Freitagabend bot sich die Chance zum Erfahrungsaustausch und voneinander-lernen gleich am Samstagmorgen. Der Workshop „Inszenierung von Gruppen“ beschäftigte sich mit den Aufgaben des Regisseurs und welche Details man beim Dreh schon beachten sollte, damit es später im Schnitt auch alles funktioniert. Es sollte ein Werbeclip (nicht länger als 60 Sekunden) zum Thema „Freunde werden“ produziert werden. Die Gruppen waren nicht nur im Alter und Wissensstand gut durchmischt, sondern auch international besetzt. In einer Gruppe wurde sofort entschieden, die gesamte Produktion auf Englisch zu machen, da eine Teilnehmerin in der Gruppe kaum Deutsch sprach.
In einer anderen Gruppe dauerte die Ideenfindung sehr lange, da Teilnehmer aus ihrem persönlichen Erfahrungsschatz zum Thema Integration von Geflüchteten soviel zu erzählen hatten, dass alle gespannt lauschten und die eigentliche Aufgabe etwas in den Hintergrund rückte.

Bei strahlendem Sonnenschein drehten die Gruppen mit viel Eifer ihre Clips. Die Jüngeren konnten sich bei den Erfahreneren eine Menge abschauen und alle waren leidenschaftlich dabei.
Am Samstagabend fand das eigentliche Festival statt. Eine Vorjury hatte bereits eine Vorauswahl getroffen, doch dieses Mal konnten die Zuschauer sogar 3 Filme aus dem Werkstattprogramm nachnominieren.

Die Workshop-Filme

Eine neue Welt.mp4 from ABC Bildungs- und Tagungszentrum on Vimeo.

Freunde werden.mp4 from ABC Bildungs- und Tagungszentrum on Vimeo.

MATCHPOINT from ABC Bildungs- und Tagungszentrum on Vimeo.

Die Preisträger_innen

Die Jury hatte keine leichte Aufgabe und es war wohl keine einheitliche Entscheidung, trotzdem standen die Sieger nach einer halben Stunde fest: Der erste Preis des 8. Hüller JugendFilmFest ging an die Video-AG des Clemens-August-Gymnasiums in Cloppenburg für ihren Film „YOLO“. Den 2. Preis bekam Meisam Amini für seinen Film „Turn the page“. Und den 3. Preis erhielt die Gruppe um Nele Gesa Höllmann für ihre Doku „Kinder aufs grüne Dach?!“.
Über die Juryentscheidung und die Arbeit aus dem Workshop wurde anschließend noch bei einem Mitternachtsbuffet ausführlich diskutiert und bis tief in die Nacht saßen viele noch am Lagerfeuer zusammen.

Der Film „Von Afrika nach Glinde – 2299km nach Hause“ bekam nicht nur den Publikumspreis am Sonntagmorgen verliehen, sondern auch noch den Förderpreis des ABC Hüll.
Die Doku „Kinder aufs grüne Dach?!“ wurde für das Filmfest Uelzen 2014 nominiert und der Film „Trauma“ von der Video-AG um Lehrer Christian Eckhard wird auf Empfehlung des ABC Hüll beim up and coming 2015 dabei sein.

Alle Teilnehmer waren sich am Ende einig: So ein Filmfest in ländlichen Idylle, entspannt, gemütlich und ohne viel Trubel ist perfekt so wie es ist.

Veröffentlicht unter Allgemeines

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*